Maronen-Süßkartoffel-Suppe

vegane Maronen-Süßkartoffel-Suppe

Ich liebe Maroni und ich liebe Süßkartoffeln, und die Kombination aus beiden in Form dieser herrlich aromatischen Maronen-Süßkartoffel-Suppe ist einfach unschlagbar! Eine außergewöhnliche und geschmacksintensive Köstlichkeit für kühlere Herbst- oder Wintertage. Tipp: Um die gewünschte Konsistenz zu erzeugen, einfach nach dem Pürieren nach Belieben Flüssigkeit, wie z.B. Gemüsebrühe, zugeben. Für extra Cremigkeit rühre ich bei all meinen Suppen zum Schluss einen Schuss Sojacreme Cuisine (von Alnatura) oder Crème vega (von Dr. Oetker) unter. Himmlisch…

Für 2-3 Portionen:
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Karotte
2 mittelgroße Süßkartoffeln
etwas Olivenöl
750 ml Gemüsebrühe
1 Packung (200 g) gekochte Maronen ohne Schale
Crème vega oder Sojacreme Cuisine nach Geschmack
Salz, Pfeffer, Muskatnuss
Trüffelöl, Kürbiskernöl nach Belieben

Die Zwiebel schälen und mit dem Knoblauch klein schneiden, Karotte und Süßkartoffeln schälen und grob würfeln.

Olivenöl in einem Topf erhitzen und das Gemüse darin einige Minuten andünsten. Gemüsebrühe zugeben, auf höchster Stufe zum Kochen bringen, dann die Hitze reduzieren und ca. 10 Min. köcheln lassen. Maronen zugeben und weitere 5 Minuten kochen.

Anschließend die Suppe mit dem Stabmixer glatt pürieren. Nach Bedarf mehr Gemüsebrühe zugeben oder Crème vega bzw. Sojacreme unterrühren. Mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer und Muskatnuss abschmecken und zum Servieren mit Trüffel- oder Kürbiskernöl garnieren.

Einfache Kürbissuppe

Einfache vegane Kürbissuppe

Der Klassiker ganz plain und simple. Ich liebe Kürbissuppe und im Herbst ist sie eines meiner Hauptnahrungsmittel! Seitdem ich Hokkaido-Kürbis entdeckt habe, gelingt das Ganze noch einfacher, denn er ist handlicher als andere Formen, kann direkt mit Schale verwendet werden und schmeckt wunderbar aromatisch. Diese Suppe steckt voller frischem Gemüse (am besten in Bio-Qualität), ist nahrhaft, lecker und wärmend an kühlen Tagen!

Für ca. 4 Portionen:
1 Hokkaido-Kürbis
4-5 kleine Kartoffeln
1 Karotte
1 kleine Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Stück Ingwer (ca. 2 cm)
etwas Olivenöl
1,5 l Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, Muskatnuss nach Geschmack

Den Hokkaido-Kürbis heiß waschen, vierteln, entkernen und grob würfeln. Kartoffeln, Karotte, Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und klein schneiden.

Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und das Gemüse darin einige Minuten andünsten. Gemüsebrühe zugeben und auf höchster Stufe zum Kochen bringen. Anschließend bei mittlerer Hitze 20-30 Min. köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist.

Kürbissuppe mit dem Stabmixer glatt pürieren und mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.