Linsen-Bolognese

Linsen-Bolognese ist eine super Alternative zur klassischen Bolognese oder Tomatensauce. Außerdem reich an Protein und Nährstoffen, herzhaft und extrem sättigend. Die Menge an Linsen kann nach Belieben erhöht oder reduziert werden (dann auch die Wassermenge entsprechend anpassen). Ich esse sie am liebsten mit glutenfreien Vollkornreis-Penne, aber auch zu klassischen Spaghetti passt die Linsen-Bolognese wunderbar.

Für 2 Portionen:

250 g Pasta nach Belieben

1 kleine Zwiebel

2 Knoblauchzehen

2 EL Olivenöl

2 TL italienische Kräuter (getrocknet)

2 große Karotten

50 g getrocknete Tomaten

180 g grüne Linsen

1 Dose stückige Tomaten

1 Dose passierte Tomaten

2 EL Tomatenmark

Salz & Pfeffer

Zwiebel schälen und zusammen mit dem Knoblauch fein hacken. Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin andünsten. Italienische Kräuter zugeben.

Karotten waschen, schälen und grob raspeln, dann zugeben und kurz mitdünsten. Getrocknete Tomaten hacken und zugeben.

Linsen gut waschen und zugeben. Stückige und passierte Tomaten zugeben und das Tomatenmark unterheben. Ca. 1 Tasse (150 ml) Wasser zugeben und alles aufkochen.

Die Linsen-Bolognese ca. 30-45 Min köcheln lassen.

Währenddessen Pasta in ausreichend Salzwasser al dente kochen, dann abgießen.

Zum Schluss die Sauce mit reichlich Salz und Pfeffer abschmecken und mit der Pasta anrichten. Nach Belieben mit Parmesankäse bestreuen.

Diese Website benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.