Vegan Banana Bread

Damals bei uns noch gänzlich unbekannt, kenne und liebe ich Banana Bread seitdem ich 2005 in den USA gelebt habe. Es gibt natürlich unzählige verschiedene Rezepte und das erste, das ich kennengelernt habe (das meiner damaligen Mitbewohnerin Meggan), teile ich später noch mit euch. Hier erstmal eine vegane Variante mit Chocolate Chips, die momentan mein absoluter Favorit ist. Super einfach auch glutenfrei zu machen (einfach entsprechendes Mehl verwenden) *boyfriend and kids approved* 😉

Du brauchst:
4 sehr reife Bananen
6 EL Kokosöl
6 EL Ahornsirup
230 g Mehl (ich verwende Bio Mehl Mix Basis von Alnavit)
2 TL Backpulver
½ TL Natron
½ TL Salz
1 EL Chiasamen
30 g Zucker
80 g gute dunkle Schokolade (ich verwende Pur 60% Zartbitter mild von GEPA)
1 Handvoll Walnüsse

Die Bananen in einer großen Schüssel mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken. Kokosöl kurz erwärmen bis es flüssig ist und zugeben. Ahornsirup zugeben und alles mit dem Handrührgerät gut mischen, bis eine weitgehend glatte Masse entsteht.

In einer weiteren Schüssel Mehl, Backpulver, Natron, Salz, Chiasamen und Zucker gut mischen. Nach und nach unter den Bananenmix rühren. Zum Schluss die Schokolade hacken und unterheben.

Eine Kastenform (meine hat 30x11x8 cm3) mit etwas Kokosöl einfetten und den Teig hinein geben. Walnüsse grob hacken und darauf verteilen.

Im Ofen bei 180 Grad ca. 45 Minuten backen. (Backzeit variiert je nach Ofen. Wenn das Banana Bread fertig ist, gibt es auf Druck mit einer Gabel leicht nach. An einem hinein gestochenen Holzstäbchen sollte beim Herausziehen kein Teig kleben bleiben.) Banana Bread anschließend gut auskühlen lassen und aus der Form lösen.

Backform Banana Bread